Arbeiten 24/7 oder flexible Freizeit?

Arbeiten 24/7 oder flexible Freizeit?
Wie Digitalisierung unsere Arbeit und unser Leben entgrenzt

Die Nutzung von Smartphones, Tablets oder Notebooks verändern unseren Arbeitsalltag. Unsere Arbeit ist nicht mehr nur an den Arbeitsplatz im Betrieb gebunden, sie ist inzwischen oftmals von überall möglich. Doch nicht nur der Arbeitsort wird flexibler, sondern auch die Arbeitszeit. Dass etwa Arbeitsmails 24 Stunden am Tag und sieben Tage die Woche von überall abgerufen werden können, verändert das eigene Arbeitsverhalten. Dadurch verändert sich auch unser Leben. Die Grenzen zwischen Arbeits- und Lebenswelt verschwimmen und Arbeitnehmer_innen stehen vor der Frage, ob die gewonnene Freiheit ein Vorteil oder eine Belastung für die individuelle Lebensgestaltung ist.

Im Seminar werden wir diese Veränderungen durch den digitalen Wandel in den Blick nehmen und ausgehend von der Reflexion des eigenen Arbeits- und Lebensalltages unsere Vorstellungen für eine Gute Digitale Arbeit entwickeln. Anknüpfend an den DGB-Index für Gute Arbeit diskutieren wir, ob und wie wir entgrenzt arbeiten und leben und entwickeln gemeinsam Handlungsmöglichkeiten, um dieser Entgrenzung entgegenzuwirken.

Dieses Seminar findet im Rahmen der Woche der Digitalisierung statt.

BI031809030303.09.2018 - 07.09.2018
Ausgebucht
Veranstalter:
ver.di GPB
Ort:
ver.di - Bildungszentrum Bielefeld
Kosten:
Für ver.di-Mitglieder kostenlos. Für Nicht-ver.di-Mitglieder: Seminargebühr inkl. Verpflegung und Unterkunft beträgt 425,00 EUR (inkl. MwSt.)




Hinweise:
Team:
Rainald Manthe
Irmhild Rüffer

Zielgruppen:
iAN


Freistellungsgrundlage:
SU, TV, BU


Zur Übersicht "Arbeitswelt und Gesundheit"



Druckversion dieser Seite