Der gläserne Mensch

Der gläserne Mensch
Phantastische Freiheit oder smarte Sklaverei?

Der Datenberg über uns wird immer größer. “Automatisch” hinterlassen wir in unserem Arbeits- und Lebensalltag Datenspuren: Google, Handy, Navi, Soziale Medien, getrackte Einkaufswagen im Supermarkt, Computernutzung und digitale Personalverwaltung sind nur einige Beispiele.

Doch je größer der Datenberg wird, umso schwieriger wird es, den Überblick zu behalten. Was passiert mit unseren Daten? Hilft die Nutzung meiner Daten, die Welt ressourcenschonender und sicherer zu machen? Führen optimierte Routen, Bewegungstracking etc. zur smarten Effizienz oder werden wir dadurch zum gläsernen Menschen, dessen Leben jederzeit überwacht, kontrolliert und ausgebeutet wird? Sind wir Sklaven unserer Daten oder können wir die, durch den technologischen Fortschritt in der Arbeits- und Lebenwelt, gewonnene Freiheit einfach genießen?

Diesen Fragen stellen wir uns im Seminar. Dazu beschäftigen wir uns mit dem technologischen Wandel der Arbeits- und Lebenswelt und den daraus entstehenden Datenbergen, dem Schutz der Persönlichkeitsrechte. Gemeinsam entwickeln wir Handlungsoptionen, auch im Hinblick auf die Gestaltung Guter (digitaler) Arbeit.

Das Seminar findet im Rahmen der Aktionswoche “Gute Arbeit hat viele Gesichter” statt.

BI031807160316.07.2018 - 20.07.2018
Ausgebucht
Veranstalter:
ver.di GPB
Ort:
ver.di - Bildungszentrum Bielefeld
Kosten:
Für ver.di-Mitglieder kostenlos. Für Nicht-ver.di-Mitglieder: Seminargebühr inkl. Verpflegung und Unterkunft beträgt 425,00 EUR (inkl. MwSt.)




Hinweise:
Team:
Josef Haverkamp
Sarah Sahl

Zielgruppen:
iAN


Freistellungsgrundlage:
SU, TV, BU


Zur Übersicht "Arbeitswelt und Gesundheit"



Druckversion dieser Seite