Pressekonzentration, Redaktionssterben: Der Umgang mit neuen Medien und seine Auswirkungen auf die Demokratie

Pressekonzentration, Redaktionssterben: Der Umgang mit neuen Medien und seine Auswirkungen auf die Demokratie

Das Medienangebot und der Umgang damit ist Ausdruck über den Zustand unserer Demokratie. Die intensiv recherchierte und hintergründige Reportage wird durch kurze und oft verkürzte Information verdrängt.

Mit der Zeitungsvielfalt stirbt die Demokratie. Eine alte und wahre Erkenntnis? Große Verlage schlucken kleine, Redaktionen werden zusammengelegt, Redaktionelles Material wird zentral eingekauft und nicht selten bei der direkten Konkurrenz. Viele Verlage haben Wege gefunden, Tarifverträge zu umgehen, Journalisten verlieren die Grundlage ihres Lebensunterhalts, haben keine Chance auf eine Festanstellung und die Bezahlung ist dramatisch.

Und was geht uns das, den Leser an? Menschen, wenn sie überhaupt noch Printmedien nutzen, beklagen einen Verlust der journalistischen Qualität und der Meinungsvielfalt. Aber auch Politiker, Interessenvertretungen, Gewerkschaften und engagierte Bürger erleben eine Veränderung in der Aufmerksamkeit und der Berichterstattung.

Verdrängen die digitalen Medien die Zeitung? Ist die “Vierte Gewalt” am Ende unsere Demokratie? Wir werden diese Entwicklung betrachten, analysieren und diskutieren welche Form von Medien wir als interessierte und reflektierte Bürger brauchen.

BI031801080308.01.2018 - 12.01.2018
Dieses Seminar ist bereits vorbei
Veranstalter:
ver.di GPB
Ort:
ver.di - Bildungszentrum Bielefeld
Kosten:
Für ver.di-Mitglieder kostenlos. Für Nicht-ver.di-Mitglieder: Seminargebühr inkl. Verpflegung und Unterkunft beträgt 425,00 EUR (inkl. MwSt.)


BI0319010702
Stellen Sie eine Anfrage
07.01.2019 - 11.01.2019
Veranstalter:
ver.di GPB
Ort:
ver.di - Bildungszentrum Bielefeld
Kosten:
Bitte erfragen Sie die Kosten beim Veranstalter.




Hinweise:
Team:
Andreas Keil
Sabine Zürn

Zielgruppen:
iAN


Freistellungsgrundlage:
TV, BU


Zur Übersicht "Arbeitswelt und Gesundheit"



Druckversion dieser Seite